Kandidatenvorstellung der UBB am 14.02.2020

Rund hundert Bodolzerinnen und Bodolzer sind am Freitagabend ins Gutsgasthaus Koeberle gekommen, um die Kandidatenvorstellung der UBB zu erleben. René Geier, Vorsitzender der Unabhängigen Bürger Bodolz e. V., der die UBB-Liste anführt und Gemeinderätin Ingrid Gabelberger als Moderatorin präsentierten die sechs Frauen und zehn Männer, die für einen Sitz im Gemeinderat kandidieren. Bereits beim kurzen Überblick der Themen, die seit 1990 von der UBB initiiert oder unterstützt wurden, wird deutlich, dass manche der Fragen, welche zur Gründung der UBB geführt haben, heute aktueller sind denn je:  z. B. der Ausbau von Fuß- und Radwegen, die Schulwegsicherheit, die Verbesserung und Stärkung des ÖPNV, der Erhalt der dörflichen Infrastruktur, die Erreichbarkeit wichtiger Einrichtungen, ohne das Auto benützen zu müssen.

Neben den langjährigen Gemeinderatsmitgliedern der UBB präsentieren sich viele neue Gesichter, Frauen und Männer mit jungen Familien, die zum Teil erst vor kurzem zugezogen sind. Bernd Nüßlein, Evelyn Weishaupt und Philipp Dörpinghaus verweisen auf die Bedeutung eines schnellen und stabilen Internets, ohne das die Arbeitswelt in Zukunft nicht möglich sein wird. Raik Schwermer, Birgit Haas, Stefanie Braunshausen, Anka Lauer und Matthias Urban wollen mehr informelle Treffpunkte für Jung und Alt, wie Grillplatz, Skateboardanlage oder Andreas Durrer einen Dorfbackofen schaffen. Nicola Birk ist die behutsame Erweiterung von Wohnraum ein Anliegen, ohne dass, wie Frank Rissmann hinzufügt, der dörfliche Charakter von Bodolz darunter leiden darf. Anka Lauer und Nicola Birk setzen sich für eine Weiterentwicklung der Grundschule ein, damit Bodolz auch in Zukunft ein attraktiver Wohnort für Familien bleibt. Mehr Umweltschutz und mehr Grün fordern René Geier, Dr. Franz Joachim, Andreas Durrer, Evelyn Weishaupt-Wefing und Peter Sauter. Für eine sinnvolle Nutzung des Dorfstadels neben dem Haus der Generationen und die damit verbundene Neugestaltung der Ortsmitte haben Dr. Franz Joachim, Helga Glemser und Zakhar Medvedev-Hannes in den Mittelpunkt ihrer Beiträge gestellt.

Nach der Beantwortung der Fragen aus dem Publikum fassen René Geier und Raik Schwermer zusammen: „In Bodolz wurde in der Vergangenheit schon viel erreicht. Arbeiten wir in den kommenden sechs Jahren gemeinsam daran, dass die Gemeinde noch schöner und lebenswerter wird.“ Der Wiederaufbau der Fußgängerbrücke und damit der Erhalt eines historischen Fußweges zum Hoyerberg gehört sicher auch dazu. Zum Abschluss der Veranstaltung verteilten die Kandidaten anlässlich des Valentinstages an die anwesenden Damen gelbe Rosen.

Peter Sauter

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Unabhängige Bürger Bodolz e.V.